Modernisierung Eisbahn Große Wallanlagen

Seit Anfang des Jahres 2017 wird der zweite Teil der Sanierung der Eisbahn umgesetzt, um sie für die Zukunft fit zu machen.

Modernisierung Eisbahn Große Wallanlagen

Feuchte Decken, fensterlose Aufwärmräume und veraltete Technik aus den 1970er Jahren werden erneuert und für Jung und Alt attraktiv gestaltet. Ziel ist es, zeitgemäße und umweltfreundliche Gebäudetechnik einzusetzen, barrierefreie Räume zu schaffen, ein erweitertes Nutzungsangebot zu allen Jahreszeiten sowie eine moderne Gastronomie anzubieten.

Im ersten Schritt wurde die Sanierung der Kältetechnik für die Eis-Aufbereitung durchgeführt. Rechtzeitig zur Eislaufsaison 2016/2017 wurde dieser Teil der Sanierung im November 2016 erfolgreich abgeschlossen.

Die weiteren Maßnahmen im Einzelnen

Teilbereiche des begehbaren Daches und der Asphaltdecke werden abgedichtet. Die Eislauffläche erhält eine neue Beschichtung. Im Bestandsgebäude werden sämtliche Wand-, Boden- und Deckenbeläge erneuert. Die Räume für den Schlittschuhverleih, den Aufenthalt, die Speise- und Getränkeausgabe und der Umkleidebereich werden neu geordnet, um die Abläufe zu optimieren. An der Stelle des jetzigen Eingangs ist ein neues Park-Café mit einem attraktiven und zeitgemäßen Angebot vorgesehen, das von den Gästen der Eisbahn und den Parkgästen ganzjährig besucht werden kann. In den Sommermonaten wird die Eisfläche wieder zur Rollschuhfläche für Skater, Inliner und weitere Freizeitangebote. Im Bereich des Parkeinganges am Holstenwall wird ein neuer, barrierefreier Eingang gebaut.

Im östlichen Teil der stark sanierungsbedürftigen Tribünenanlage entsteht ein Multifunktionsraum, der sich als Kindertheater im Sommer oder im Winter für Gäste des Eisstockschießens eignet. Im westlichen Teil der Tribünenanlage wird eine neue Garage für die Eishobel-Fahrzeuge gebaut. Die Kältetechnikanlage wird komplett ersetzt und dem heutigen Stand der Technik angepasst. Ein Wärmerückgewinnungskonzept sichert die effiziente Nutzung der Abwärme für Warmwasser und Heizung, für das Abtauen des Eisabriebes in der Schmelzgrube und die Lüftung.

Wie geht es weiter?

Der Großteil der Bauarbeiten wird in der eislauffreien Zeit von April bis Oktober 2017 ausgeführt. Die Sanierung der Bestandsgebäude inklusive der technischen Ausstattung, der Neubau des ParkCafés sowie die Anpassung der Freianlagen werden dann ab April 2017 bis voraussichtlich zum Herbst 2017 umgesetzt. Umleitungen während der Baumaßnahme sind im Park ausgeschildert.

Kontakt:
Planten un Blomen
Bezirksamt Hamburg-Mitte
Tel.: +49 40 42854-4723
E-Mail: plantenunblomen@hamburg-mitte.hamburg.de